Pfade elegant verformen

Dieser Artikel ist der 7. Teil der Artikelserie “Inkscape für Entdecker”, die sich an Inkscape-Benutzer richtet, die bereits problemlos mit den Grundfunktionen (wie man sie zum Beispiel im zweiteiligen Einsteigertutorial erlernen kann) zurechtkommen.

Wenn Du direkt mitmachen möchtest, lade Dir zuerst die Workshopdatei “Pfade 2” (SVG, Lizenz: CC-By-SA 4.0) herunter und öffne sie mit Inkscape.

Verbiegen und Verzerren

Drachenköpfe und Schriftzüge, die auf verschiedene Weise verformt wurden

Möchte man Objekte, die aus vielen Knoten bestehen, umformen (z.B. Teile davon vergrößern oder Linien verschieben), ohne dass man jeden einzelnen Knoten an die richtige Stelle ziehen muss oder unschöne “Knicks” erhält, so gibt es in Inkscape dafür ein paar kleine Tricks, die einem das Leben erleichtern können.

In diesem Artikel erfährst Du etwas über den Verformungsmodus, spezielle Tastaturbefehle und Pfadeffekte.

Der Verformungsmodus

Der Verformungsmodus des Knotenwerkzeugs

Pfade lassen sich auf folgende Weise einfach verformen bzw. modellieren:

Tipp:

Für eine schöne Kurvenform kann man die Knoten (vorher oder nachher) abrunden.

Ausgewählte Knoten schrumpfen / vergrößern

Knotenauswahl vergrößern und schrumpfen

Es ist auch möglich, einfach den Abstand zwischen mehreren Knoten zu vergrößern oder zu verringern. Mit der Taste . wird der Abstand zwischen den ausgewählten Knoten größer, mit der Taste , wird er kleiner.

Das Zentrum der Bewegung ist entweder das Rotationszentrum der ausgewählten Knoten oder der Knoten, über dem gerade der Mauszeiger steht (dieser Knoten braucht nicht ausgewählt zu sein und kann sogar Teil eines anderen Objektes sein).

Bei diesem Vorgang werden alle Knoten gleichmäßig verschoben, so dass die Lagebeziehung zwischen den ausgewählten Knoten, d.h. die Form, erhalten bleibt.

Man kann eine ausgewählte Knotengruppe auch, genauso wie Objekte, mittels Ziehen an Anfassern vergrößern, wenn man in der Werkzeugleiste für das Knotenwerkzeug die Anzeige der Skalierungsanfasser aktiviert.

Pfade optimieren

Mit dem Optimier-Werkzeug (engl. Tweak tool) lassen sich ebenfalls Teile von Pfaden vergrößern, verkleinern, eindellen, ausdellen usw. usf. Da dieses Werkzeug so unglaublich viele Möglichkeiten bietet, die einen ganzen Artikel füllen könnten, belasse ich es hier bei einer Erwähnung.

Weitere Möglichkeiten

Mit den Pfadeffekten Biegen und Hüllenverformung lassen sich ebenfalls Objekte verzerren. Die Biegepfade lassen sich im Bearbeitungsmodus übrigens nicht nur verbiegen, sondern man kann auch weitere Knoten zum Pfad hinzufügen, wodurch diese beiden LPEs viele kreative Möglichkeiten eröffnen.

Die Zukunft

Gittertransformations-LPE

Die nächste Inkscape-Version (die aktuelle zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels ist 0.91) wird noch mehr Möglichkeiten (LPEs) zum Verzerren von Objekten bieten - unter anderem Gittertransformation oder Verformen durch Ziehen an zwei Punkten.

Zurück zur Themenübersicht ↪

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 License.
You may share and adapt the contents, as long as you publish the result under the same license and give appropriate credit.

Small heart with inkscape logo, CC-By-SA Golden Ribbon, Martin Owens and Andy Fitzsimon If you like to use Inkscape and want to support program development, consider to become an active member of the Inkscape community or to make a donation. Your effort will help make Inkscape even more awesome!


Comments

Be the first to write a comment!

Write a Comment:

You can use Markdown syntax to format your comment. If nothing happens when you click the 'Post via email' button, you can also just send your comment in a normal email.